Anfang | << | 20 21 22 23 24 [25] 26 27 28 29 30 | >> | Ende
Im Zusammenhang mit einem selbstbewohnten Eigenheim anfallende Kosten für Gartenarbeiten unterliegen der gesetzlichen Steuerermäßigung für handwerkliche Tätigkeiten.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 15.12.2011
Die Zuteilung einer Steueridentifikationsnummer verstößt nicht gegen das Grundgesetz.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 18.01.2012
Der Verkauf eines unbebauten, bislang als Garten genutzten Grundstücks ist steuerpflichtig, wenn der Veräußerer nicht zugleich seine Wohnung aufgibt.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 25.05.2011
Zu der Frage wann ein öffentlicher Dienstleister bei der Leistungserbringung an ein Unternehmen der öffentlichen Hand die Mehrwertsteuer erheben muss, äußerte sich jetzt der Bundesfinanzhof.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 10.11.2011
Die Rückerstattung von Einkommenssteuer darf bei der Berechnung von Sozialleistungen mindernd berücksichtigt werden.
Bundesverfassungsgericht, Urteil vom 08.11.2011
Trotz bestehender Bebauung kann ein Grundstück bei der steuerlichen Berechnung als unbebaut bewertet werden, wenn die darauf befindlichen Objekte dauerhaft unbenutzbar sind.
Hessisches Finanzgericht, Urteil vom 26.05.2011
Auch lange Pausen bei der zu erbringenden Arbeitsleistung und ein daraus folgendes Pendeln zwischen den Arbeitsplatz und Wohnsitz berechtigen nur zu einer einzigen Geltendmachung der Entfernungspauschale pro Tag.
Hessisches Finanzgericht, Urteil vom 06.02.2012
Eine Ungleichbehandlung von Ehepartnern und Partnern einer eingetragenen Lebenspartnerschaft bei der Wahl der Lohnsteuerklassen ist vorläufig unzulässig.
Finanzgericht Münster, Urteil vom 16.01.2012
Werden Steuern in Millionenhöhe hinterzogen, kommt die Verhängung einer Bewährungsstrafe nur ausnahmsweise in Betracht.
Bundesgerichtshof, Urteil vom 07.02.2012
Die Erhöhung der Vergnügungssteuer von 11% auf 20% ist rechtmäßig.
Finanzgericht Berlin - Brandenburg, Urteil vom 01.12.2011
 
drms-wnkl 2014-11-26 drtm-bns 2014-11-26