Anfang | << | 16 17 18 19 20 [21] 22 23 24 25 26 | >> | Ende
Bei einer mindestens eine Woche dauernden Auswärtstätigkeit können private Telefonkosten ausnahmsweise als Werbungskosten steuerliche geltend gemacht werden.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 05.07.2012
Die Höhe der im Rahmen einer Veranstaltung anfallenden Umsatzsteuer bemisst sich an dem künstlerischen Charakter des Events.
Finanzgericht Berlin-Brandenburg, Urteil vom 09.08.2012
Befindet sich der Mittelpunkt der beruflichen Tätigkeit nicht in einem häuslichen Arbeitszimmer, so können die hierfür anfallenden Kosten auch nicht als Sonderbetriebsausgaben geltend gemacht werde.
Finanzgericht Düsseldorf, Urteil vom 05.09.2012
Eine Medikamentenabgabe im Rahmen einer ambulante Chemotherapie zählt zu den einheitlichen Krankenhausleistungen und unterliegt dementsprechend nicht der Pflicht zur Abführung der Körperschaftssteuer.
Finanzgericht Münster, Urteil vom 24.10.2012
Mit der Frage, wann unentgeltliche Mahlzeiten im Betrieb als geldwerte Vorteile anzusehen sind und damit eine Lohnsteuerpflicht begründen, hatte sich das Schleswig-Holsteinische Finanzgericht auseinanderzusetzen.
Finanzgericht Schleswig-Holstein, Urteil vom 23.01.2012
Der Bundesrat hat mehreren großen Steuergesetzen vorerst die Zustimmung verweigert, darunter das Jahressteuergesetz 2013.
Änderungen zum Jahreswechsel und regelmäßige Fristen sorgen für Handlungsbedarf vor Weihnachten.
Die durch den Besuch eines zweisprachigen Kindes entstehenden Kosten sind als Kinderbetreuungskosten steuerlich absetzbar.
Bundesfinanzhof, Urteil vom 19.04.2012
Auch wenn die Kosten einer Eheschließung mit einem ausländischen Staatsbürger die üblichen Hochzeitskosten übersteigen, können sie nicht als außergewöhnliche Belastung steuerlich geltend gemacht werden.
Finanzgericht Berlin – Brandenburg, Urteil vom 02.10.2012
Ein Anspruch auf die Umsatzsteuer entsteht bei Baumängeln erst mit der tatsächlichen Beseitigung der Schäden.
Oberlandesgericht München, Urteil vom 19.06.2008
 
drms-wnkl 2015-05-30 drtm-bns 2015-05-30